Unsere Arbeitswelt ändert sich – nicht erst seit Corona. Themen wie „New Work“ waren schon seit längerer Zeit bekannt und haben viele neue Innovationen mit sich gebracht. Durch die verschiedenen technischen Tools konnten wir flexibler arbeiten. Das Homeoffice war bereits bei einigen Firmen etabliert. Viele andere Firmen haben inzwischen die Vorurteile über unproduktives Arbeiten im Homeoffice überwunden. Durch die Coronakirse bleiben immer mehr Mitarbeiter zuhause und richten sich dort ihre Hauptarbeitsplätze ein.
Doch damit geht die Frage ein: Wie werden wir unsere Büros in der Zukunft nutzen und aussehen?

Begegnungsstätten schaffen

Viele der Kollegen, die im Homeoffice arbeiten, kommen inzwischen nur noch für ein oder zwei Tage ins Büro. Und dies vor allem um Kollegen zu treffen, gemeinsame Aufgaben zu besprechen und Kundengespräche zu führen. Denn beim digitalen Arbeiten fehlt der persönliche Kontakt am meisten. Gespräche werden von Angesicht zu Angesicht vertrauter, ehrlicher und ergebnisreicher. Das bedeutet, dass den vorherigen Arbeitsplätzen, an denen man konzentriert gearbeitet hat, nicht mehr nötig sind. Stattdessen braucht man gemeinsame Arbeitsflächen, kleine Besprechungsräume, Meetingflächen und gute Sitzmöglichkeiten, um gemütlich mit einander zu sprechen. Die fixen Arbeitsplätze werden aufgelöst und mehr variable Lösungen geschafft. Zusätzlich stehen die Büroräume weiterhin für Schulungen und Weiterbildungen offen. Das Büro wird eine Begegnungsstätte. Das Caféfeeling wird ins Büro einziehen. Dadurch wird es nötig sein, die uns bekannten Büros anzupassen und neu zu gestalten.

Alternativen zu Büroflächen

Für Unternehmen kann dies einen hohen Kostenfaktor bedeuten. Aber zeitgleich benötigen die Unternehmen kleinere Büroflächen. Da sind Businesscenter und Coworkingspaces eine gute Alternative. In den meisten gibt es bereits gemütliche Besprechungsecken, große und kleine Konferenzräume und extra Schulungsräume. Die Infrastruktur wie schnelles Internet und diverse Materialien sind bereits vorhanden. Firmen müssen nur noch hineinkommen und das Meeting starten. Dies funktioniert natürlich auch als Hybridevent mit zugeschalteten remote Kollegen.

Es liegt eine spannende Zeit vor uns. Wenn Du schon einmal Coworking für Dich und Deine Firma ausprobieren möchtest, kannst Du uns gerne kontaktieren.